Lhakpa Dhondup Shresta

 

undefined


Lhakpa ist ein langjähriger vertrauter Freund und der offizielle Ansprechpartner von Happy Home in Kathmandu.


Er wurde 1957 in Gyangtse, Tibet geboren. Sein Vater war Angehöriger der Volksgruppe Shrestha, die in Nepal und der indischen Sikkim-Region ihre Wurzeln hat, und so kam er mit seiner Familie über Sikkim nach Nepal, nachdem die Chinesen Tibet 1959 eingenommen hatten.


Er gilt als Wiedergeburt eines Lama und wäre als solche mit acht Jahren dazu verpflichtet gewesen, in einem tibetanischen Kloster zu leben, dazu kam es aufgrund der Flucht nach Nepal allerdings nicht.

Die in Zürich ansässige Non-Profit-Organisation Swiss Aid to Tibetans (Schweizer Hilfe für Tibetaner) unterstütze ihn nach seiner Ankunft in Nepal und ermöglichte ihm ein Studium in Indien. Dort traf er nicht nur seine zukünftige Frau Rita sondern auch seinen Sponsor, Trudi Bluner, der in Steffisburg in der Nähe von Thun in der Schweiz lebt.

Nach dem Abschluss seines Studiums ging er zurück nach Nepal, und bewarb sich hauptsächlich bei Wohltätigkeitsverbänden, die einen universalen Zugang zu Bildung fördern. Er bekam eine Anstellung als Generalsekretär bei der Education Foundation Relief Nepal (EFREN), einer von der Regierung angesehenen Stiftung, die armen und benachteiligten Kindern in ländlichen und städtischen Gebieten eine Schulbildung ermöglicht. EFREN kooperierte mit verschiedenen Organisationen, zu denen auch Happy Home gehörte, allerdings hatte Lhakpa damals noch keinen direkten Kontakt zu der Schule.

Im Rahmen seiner Arbeit für EFREN arbeitete Lhakpa auch für die englische Organisation Tibetan Educational Relief Association (TERA) und machte es sich zur Lebensaufgabe, Bedürftigen und Notleidenden ein besseres Leben zu ermöglichen. Unter anderem arbeitete er über Jahrzehnte mit geistig behinderten Kindern, behinderten Menschen und Leprakranken.

Als 1993 bei Happy School/Happy Home Spenden veruntreut wurden und der damalige Schulleiter  entlassen wurde, fragte TERA Lhakpa, ob er diese Aufgabe zukünftig übernehmen möchte. 1998 wurde die Schule geschlossen und Lhakpa blieb der Stellvertreter beider Organisationen, Happy Home und TERA, um die Kinder weiterhin unterstützen zu können.

Happy Home kooperiert auf regelmäßiger Basis mit TERA und profitiert somit von den weitaus größeren Kapazitäten der Organisation, um gemeinsam noch mehr helfen zu können.